Sie fragen, unsere Experten antworten!

Herzlich willkommen zu unserer Informationsreihe zum Thema Krebs für Patienten, Angehörige und Interessierte!

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sie fragen, unsere Experten antworten!“ erläutern Onkologie-Expertinnen und -Experten des UCT Frankfurt-Marburg laienverständlich Krebserkrankungen und ihre Behandlungsmethoden. Sie zeigen, wie man den Therapieverlauf unterstützen und Nebenwirkungen lindern kann und geben praktische Tipps für den Alltag mit der Erkrankung.

Treten Sie mit unseren Expertinnen und Experten in Dialog: Wie gehe ich mit der Belastung um? Welche Behandlungsmethoden gibt es? Was bedeutet es, an einer Studie teilzunehmen? Welche unterstützenden Angebote gibt es für mich und meine Familie? 

Die Informationsabende finden einmal im Monat jeweils von 17:30 Uhr bis ca. 18:30 Uhr statt – zunächst als Online-Veranstaltung via Webex und dann je nach Pandemielage in Präsenz. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Den Einwahl-Link zur Teilnahme am Online-Vortrag stellen wir im Vorfeld der Veranstaltung auf dieser Seite bereit. Sobald die Veranstaltungen wieder in Präsenz stattfinden können, wird der Veranstaltungsort hier rechtzeitig bekanntgegeben.

Ob virtuell oder in Präsenz – Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Kommende Termine und Themen im Überblick

07.06.2022
17:30 Uhr

Cancer Survivor – und dann? Warum Langzeitnachsorge wichtig ist
Dr. med. Teresa Halbsguth, Hämatologie/Onkologie, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Frankfurt

Einwahllink: https://kgu.webex.com/kgu/j.php?MTID=m69216c6bbe30b04c9984f9e814868e8d

05.07.2022
17:30 Uhr

Sport – so wichtig wie ein Krebsmedikament
Prof. Dr. med. Elke Jäger, Klinik für Onkologie und Hämatologie, Krankenhaus Nordwest

Einwahllink: wird hier vor der Veranstaltung zur Verfügung gestellt

06.09.2022
17:30 Uhr

Ernährung und Krebs. Was kann ich tun?
Prof. Dr. med. Andreas Neubauer, Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie &
Dipl.-Oec.troph. Gabriele Nau, Comprehensive Cancer Center, Universitätsklinikum Marburg

11.10.2022
17:30 Uhr

Während der Chemotherapie – Tipps für die (Selbst-)Pflege zu Hause
Wolfgang Wiebe, UCT Tagesklinik, Medizinische Klinik 2, Universitätsklinikum Frankfurt

08.11.2022
17:30 Uhr

Symptomlinderung bei Krebs – Was tun bei Luftnot, Schmerzen, Übelkeit?
Dr. med. Thomas Kramer, Palliativmedizin, Universitätsklinikum Frankfurt

06.12.2022
17:30 Uhr

Kopf-Hals-Tumoren: Behandlungsabläufe und Unterstützungsangebote
Prof. Dr. med. Urban Geisthoff, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum Marburg

 > Programm als PDF herunterladen

 

08.02.2022
17:30 Uhr

Strahlentherapie beim Prostatakarzinom – wann welche Therapie?
Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Hilke Vorwerk, Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitätsklinikum Marburg

08.03.2022
17:30 Uhr

Zielgerichtete Therapie oder Immuntherapie – was macht den Unterschied?
PD Dr. med Thorsten Götze, Institut für Klinisch-Onkologische Forschung &
PD Dr. med. Akin Atmaca, Sektion Thoraxonkologie, Klinik für Onkologie und Hämatologie, Krankenhaus Nordwest

05.04.2022
17:30 Uhr

Zurück in den Alltag – sozialrechtliche Aspekte während und nach der Krebstherapie
Dipl.-Sozialpäd. Mariya Patuiha, Sozialdienst für ambulante onkologische Patienten, Universitätsklinikum Frankfurt

Eine Übersicht zu Nachteilsausgleichen bei Behinderung finden Sie auch unter: https://www.betanet.de/nachteilsausgleiche-bei-behinderung.html

17.05.2022
17:30 Uhr

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten bei Lungenkrebs
Dr. med. Angélique Holland, Schwerpunkt Pneumologie, Klinik für Innere Medizin &
& Prof. Dr. med. Andreas Kirschbaum, Sektion Thoraxchirurgie, Klinik für Visceral-  Thorax- und Gefäßchirurgie &
Dr. med. Charis Faoro, Comprehensive Cancer Center, Universitätsklinikum Marburg

  

Anleitung zur Teilnahme am Online-Event

Vor allem, wenn Sie Webex Event zum ersten Mal verwenden, empfehlen wir, dass Sie sich bereits 15 Minuten vorher einwählen, um alles in Ruhe einstellen zu können. Keine Sorge, es ist ganz einfach!

Technische Voraussetzungen

Sie benötigen:

  • eine gute Internetverbindung
  • Lautsprecher oder Kopfhörer/Headset
  • eine aktuelle Browserversion (z.B. Chrome, Firefox, Edge) oder die Webex Desktop-App bzw. Mobil-App

Wie nehme ich am Webex Event (Webinar) teil?

Um am Webex Event (Webinar) teilzunehmen, klicken Sie auf den Einwahl-Link. In Ihrem Browser öffnet sich ein Anmeldebildschirm:

Wenn Sie die Desktop- oder Mobil-App haben, klicken Sie in der Eingabeaufforderung auf „Webex öffnen“. Beim ersten Öffnen werden Sie gebeten, Webex zu installieren. Die Anleitung dazu wird Ihnen auf Ihrem Computer Schritt für Schritt angezeigt. Nach der Installation wird Webex Event gestartet.

Wenn Sie die App nicht nutzen oder nicht installieren möchten, treten Sie einfach über Ihren Web-Browser bei. Klicken Sie unten auf der Seite auf „Treten Sie über Ihren Browser bei“. Es erscheint ein Bildschirm: „Dem Meeting beitreten“.

  • Geben Sie in der Maske Ihren Namen so ein, wie er den Referenten angezeigt werden soll. Die anderen Webinar-Teilnehmenden können Ihren Namen in der Teilnehmerliste nicht sehen. 
  • Geben Sie eine gültige E-Mailadresse ein. 
  • Geben Sie den Zeichencode ein, der Ihnen rechts neben dem Feld als Bild angezeigt wird.

Die Schaltfläche „Als Gast beitreten“ wird aktiviert und ist nun grün unterlegt. Hier klicken Sie und betreten so den Webinar-Raum.

Wenn der Raum noch nicht geöffnet ist, erhalten Sie die Meldung: „Es ist zu früh, um diesem Meeting beizutreten. Versuchen Sie es näher an der geplanten Startzeit erneut.“

Wenn der Raum schön geöffnet ist, können Sie ihn betreten. Sie sehen einen Begrüßungsbildschirm oder direkt den bzw. die Referenten.

Was kann ich als Webinar-Teilnehmer?

Als Webinar-Teilnehmer sind Sie hauptsächlich Zuhörer, wie bei einer Vorlesung. Ihr Mikrofon ist automatisch stummgeschaltet und kann auch nicht von Ihnen selbst aktiviert werden. Ihre Kamera ist ebenfalls automatisch ausgeschaltet.
Um Fragen an die Referenten zu stellen, können Sie als Webinar-Teilnehmer:

  • den Chat benutzen („Senden an: Alle Diskussionsteilnehmer“ oder „Senden an: Alle“ – in diesem Fall ist Ihr Name auch für alle anderen Teilnehmenden sichtbar)
  • oder Ihre Fragen im „Fragen & Antworten“-Bereich eingeben.

Webinar verlassen

Um das Webinar zu verlassen, klicken Sie einfach auf das rote „X“, „Event verlassen“. Sie können über den Einwahl-Link jederzeit wieder beitreten, solange das Webinar läuft.

Anleitung als PDF herunterladen

Das Universitätsklinikum liegt zentral am Mainufer und ist gut an das Straßen- und öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden. Von außerhalb, etwa dem Flughafen, und innerhalb der Stadt ist das Klinikum innerhalb weniger Minuten erreichbar.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nächstgelegene Stationen der S-, U- und Fernbahnen sind der Haupt- und Südbahnhof.

Dort bitte umsteigen in die Straßenbahn

  • vom Hauptbahnhof: Linien 12 oder 21
  • vom Südbahnhof: Linie 15

bis zur Haltestelle "Universitätsklinikum" (Hauptgebäude). Über die nächste Haltestelle "Heinrich-Hoffmann-Straße/Blutspendedienst" erreichen Sie folgende Kliniken:

  • Neurologie, Neuroonkologie und Neurochirurgie (Haus 95)
  • Infektiologie (Haus 68)
  • Psychiatrie (Heinrich-Hoffmann-Str. 10)
  • Orthopädie (Marienburgstr. 3)

Mit dem Auto:

  • von der A3
    bis Südkreuz Frankfurt zunächst Richtung Stadtmitte auf der B34/44, am ersten großen Kreisverkehr dann Richtung Niederrad/Rennbahn/Uniklinik der Beschilderung folgend.
  • von der A5
    bis zur Ausfahrt Frankfurt-Niederrad/Uniklinik, Richtung Niederrad/Uniklinik der Beschilderung folgend.

Vor dem Haupteingang am Theodor-Stern-Kai 7 befinden sich Behindertenparkplätze.

Die Parkplätze auf dem Gelände des Universitätsklinikums sind sehr begrenzt; Bauarbeiten auf dem gesamten Klinikgelände sorgen zusätzlich für Einschränkungen. Bitte rechnen Sie ausreichend Zeit für die Parkplatzsuche ein. Sämtliche Parkplätze sind kostenpflichtig. Die Parkgebühren sind vor dem Ausfahren am Kassenautomaten zu entrichten. Darüber hinaus stehen zahlreiche Parkplätze im Parkhaus Sandhofstraße (hinter dem Blutspendedienst) zur Verfügung.

Lageplan Universitätsklinikum Frankfurt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Das Krankenhaus Nordwest wird von den Buslinien 60, 72 und 73 der VGF angefahren:

  • Von der Innenstadt mit der Linie U1 bis Nordwestzentrum und mit der Buslinie 60 Richtung Rödelheim Bhf bis Krankenhaus Nordwest.
  • Oder mit der Linie U7 bis Endhaltestelle Heerstraße und mit der Buslinie 60 Richtung Heddernheim bis Krankenhaus Nordwest.
  • Oder mit der Linie U6 bis Endhaltestelle Hausen und von dort mit der Buslinie 72 oder 73 bis Gräbestraße/Pflegeheim. Von hier sind es ca. 5 Minuten Fußweg bis zum Krankenhaus Nordwest.

Mit dem Auto:

  • Von der A66 aus Richtung Wiesbaden
    Am Eschborner Dreieck Richtung Miquelallee fahren, Ausfahrt Ludwig-Landmann-Str. / Praunheim nehmen und den Hinweisschildern zum Krankenhaus Nordwest folgen.
  • Von der A661 aus Richtung Bad Homburg oder Egelsbach
    Abfahrt Heddernheim nehmen und den Hinweisschildern zum Nordwestzentrum und dann zum Krankenhaus Nordwest folgen.
  • Von der A5 aus Richtung Darmstadt oder Kassel
    Am Nordwestkreuz Richtung Miquelallee fahren, Ausfahrt Ludwig-Landmann-Str. / Praunheim nehmen und den Hinweisschildern zum Krankenhaus Nordwest folgen.

Es gibt ausreichend kostenpflichtige Parkplätze am Krankenhaus Nordwest.

Lageplan Krankenhaus Nordwest

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
 
Ab dem Hauptbahnhof Marburg fährt die Buslinie 7 zum Universitätsklinikum auf den Lahnbergen. Abfahrt ist am Bussteig D1 (Richtung Süd).
Ab Südbahnhof nutzen Sie die Buslinie 7 (Richtung Nord).
Alternativ zur Buslinie 7 kann Montag bis Samstag auch die Buslinie MR75 genutzt werden.

Mit dem Auto:

  • Von der A45 aus Norden kommend
    Die A45 über die Ausfahrt Dillenburg verlassen und weiter auf die B 277 Richtung Herborn/Gladenbach/Marburg fahren. Der Beschilderung Richtung Gladenbach/Marburg folgen. In Marburg nach dem Ortsschild an der 1. Ampelkreuzung rechts abbiegen Richtung MR-Cappel, Polizei. Geradeaus und an der 4. Ampelkreuzung links Richtung Uni-Lahnberge, Kirchhain halten. Nach ca. 3 km links Richtung Uni-Lahnberge, Kirhchain abbiegen. Der Beschilderung Richtung Uni-Lahnberge, Klinikum folgen. An der 3. Wendemarke links Richtung Uni-Klinikum (Haupteingang).
  • Von der A7 aus Norden kommend
    Die A7 über die Ausfahrt Homberg (Efze) verlassen und weiter auf die B 323 Richtung Homberg (Efze) fahren. Hier auf die B 254 Richtung Schwalmstadt. Weiter der Beschilderung Richtung Stadtallendorf (B 454) und danach Richtung Marburg (B62 / B3) folgen. Die B3 über die Ausfahrt Marburg-Wehrda verlassen. Am Ende der Ausfahrt rechts Richtung MR-Innenstadt abbiegen. An der 1. Ampelkreuzung links Richtung Uni-Lahnberge. Der Steigung (ca. 3 km) nach oben folgen und hier in die 2. Straße rechts Richtung Uni-Klinikum (Haupteingang) einbiegen.
  • Von der A5 aus Süden kommend
    Auf der A5 am Gambacher Kreuz auf die A 45 in Richtung Gießen/Dortmund fahren. Am Gießener Südkreuz auf die A 485 Richtung Gießen/Marburg. Dem Verlauf der A 485 Richtung Marburg folgen (A 485 geht in die B3 über). Die B3 über die Ausfahrt Marburg-Süd verlassen. Am Ende der Ausfahrt links in Richtung Polizei, Landratsamt, Cappel. An der 2. Ampelkreuzung links Richtung Uni-Lahnberge, Kirchhain. Nach ca. 3 km links Richtung Uni-Lahnberge, Kirchhain abbiegen. Der Beschilderung Richtung Uni-Lahnberge, Klinikum folgen. An der 3. Wendemarke links Richtung Uni-Klinikum (Haupteingang).

Lageplan Universitätsklinikum Marburg

Bei Fragen zur Veranstaltung kontaktieren Sie uns gern per E-Mail unter uct-frankfurt-marburg@kgu.de.

 

Über das UCT Frankfurt-Marburg

Das UCT Frankfurt-Marburg ist ein Comprehensive Cancer Center-Konsortium des Universitätsklinikum Frankfurt und des Krankenhauses Nordwest sowie des Universitätsklinikums Marburg. Es vernetzt die fachrichtungsübergreifende und heimatnahe Patientenversorgung und treibt die gemeinsame translationale und klinische Krebsforschung sowie die Ausbildung von medizinischen Fachkräften und Wissenschaftlern in der Onkologie voran. Die Deutsche Krebshilfe hat das UCT Frankfurt-Marburg als eines von 14 deutschen Onkologischen Spitzenzentren ausgezeichnet.